Kriegstagebuch 23. Juni 1916

fort souvile

Ein deutsches Luftbild zeigt die Überreste des zerschossenen französischen Forts Souville vor Verdun.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 23. Juni 1916:

Westfront

Verdun – Letzte Krise: 30.000 deutsche Soldaten greifen um 6 Uhr morgens an und nehmen die Höhen 320 und 321 und Thiaumont. Fleury wird durch bayerische Truppen genommen, wobei die französische 129. Division vernichtet wird. Sie dringen in die Gräben der Verteidigungsstellung Froideterres ein, aber das Alpenkorps und die 103. Divisionen können zum stehen gebracht werden. Das französische 407. Regiment deckt das wichtige Fort Souville. Nivelles Tagesbefehl lautet ‘On ne passe pas (‘Sie werden nicht durchkommen’). Petain telefoniert mit dem französischen Hauptquartier um 12 und 15 Uhr und teilt mit, daß eine Räumung des Ostufers notwendig sein kann, wozu 3 Tage erforderlich wären, um ca. 400 Geschütze zu retten. Aber Joffre gibt ihm dann stattdessen 3 weitere Divisionen.
Champagne: Deutsche Überfälle auf Gräben.

Ostfront

Brussilow-Offenmsive – Bukowina: Kellers III. Kavallerie-Korps erobert nach einem Vorstoß über 110 km nach Süden Kmpolung zurück und bringt 2.060 Kriegsgefangene und 7 MGs ein. Die gesamte Bukowina ist damit bis zum 25. Juni in den Händen von Leschitskis russischen Truppen.

Seekrieg

Adria: In der Otrantostraße versenkt das österreich-ungarische U-Boot U 15 den französischen Zerstörer Fourche und den italienischen Hilfskreuzer Citta di Messina. Der Tagesschutz aus Kreuzern für die Otranto-Sperre wird daraufhin zurückgezogen.
Nordsee: Der Frachter Brussels (Fryatt) wird auf der Fahrt von Holland nach Tilbury von deutschen Torpedoboote gestoppt. Kapitän Fryatt wird nach Zeebrügge und von dort in das Internierungslager nach Ruhleben gebracht. Ihm wird dann in Brügge der Prozeß wegen seines Rammstoßes gegen ein deutsches U-Boot am 28. März 1915 gemacht und er wird als Franc-Tireur (Partisan) am 27. Juli erschossen.
Atlantik: Das weltweit erste Handels-U-Boot Deutschland (Koenig) macht eine 17-tägige Atlantiküberquerung von Kiel nach Baltimore mit Farbstoffen, Chemikalien, Edelsteine ​​und Post. Es kehrt zwischen dem 2. und 24. August nach Bremen mit verschiedenen hochwertigen Metalle, Gummi, Nickel und Zinn zurück. Die maximale Fahrtstrecke dieses Transport-U-Bootes beträgt 41.250 km.

Luftkrieg

Verdun: Victor E. Chapman ist der erste getötete Pilot der amerikanischen Freiwilligen-Einheit Escadrille Américaine, abgeschossen durch eine Fokker E.

Geheimkrieg

Viele MI1c-Berichte über die Kaperung des Frachters Brussels. Über 40 Posten zur Bahnbeobachtung im besetzten Frankreich und Belgien werden ausgehoben.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen