Kriegstagebuch 23. Juni 1915

Q-ship

Q-Schiffe waren unverdächtig aussehende zivile Schiffe, welche eine versteckte Bewaffnung mit sich führten.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 23. Juni 1915:

Seekrieg

Nordsee – der erste Q-Schiff-Erfolg: Das deutsche U-Boot U 40 wird durch das britische U-Boot C26 vor Aberdeen versenkt, welches durch das Köder-Q-Schiff Taranaki mitgeschleppt wurde.

Südfronten

Erste Schlacht am Isonzo (Castelnuovo) bis zum 5. Juli beginnt mit einem einwöchigen italienischen Artilleriebeschuss: 75 italienische Bataillone und 530 Geschütze gegen 40 österreichische Bataillone mit 242 Kanonen. Angriffe auf Podgora, Oslavice und Peuma scheitern bis zum 26. Juni, ebenso wie ein Angriff auf den Sabatino am 29. und 30. Juni.

Ostfront

Oberst Knox schickt ein Telegramm nach London, dass der Mangel an Gewehren eine russische Offensive für die nächsten acht Monate unmöglich macht.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Der Bau der britischen VoiMaktau-Eisenbahn wird abgeschlossen (mit Wasserleitung), trotz deutscher Sabotage am 14. Juni.

Heimatfronten

Großbritannien: Der deutsche Spion Karl Müller wird im Tower erschossen.
Des Prince of Wales 18. Geburtstag.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply