Kriegstagebuch 22. März 1942

Italienisches Schlachtschiff feuert

Italienisches Schlachtschiff feuert auf die englische Flotte.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 22. März 1942:

Seekrieg

Mittelmeer: SEESCHLACHT IN DER SIRTE. Das italienische Schlachtschiff Littorio fängt den Konvoi MW.10 von Alexandria nach Malta ab. Der italienische Marineverband kann aber keinen vernichtenden Sieg erringen, da der englische Admiral Vian seine Kreuzer und Zerstörer geschickt zur Deckung einsetzt und die stürmische See den genauen Einsatz der Schiffsartillerie behindert. Der Kreuzer Cleopatra und die Zerstörer Havock und Kingston werden schwer beschädigt. In der nachfolgenden Nacht vom 22. auf den 23. März sinken die Zerstörer Lanciere und Scirocco in einem Sturm und viele der anderen englischen und italienischen Schiffe werden durch diesen beschädigt. Der Konvoi wird vor Malta am 23. März heftig bombardiert, wobei das Transportschiff Breconshire kentert. Nur 5.000 Tonnen der ursprünglichen Ladung von 25.000 Tonnen des Konvois können in Malta entladen werden.

Pazifik

Philippinen: Die Japaner verlangen die bedingungslose Kapitulation der US-Filipino-Streitkräfte auf der Bataan-Halbinsel.

Heimatfronten

Indien: Cripps trifft in Karatschi auf dem Weg nach Neu-Dehli ein, um dort verfassungsrechtliche Fragen mit der indischen Moslem-Liga und Führern der Kongress-Partei zu besprechen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen