Kriegstagebuch 22. Dezember 1917

Ortschaft Ypern

Die Ortschaft Ypern mit ihren zerstörten und verlassenen Häusern, durchzogen mit großen Granattrichtern, welche sich mit Wasser gefüllt haben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 22. Dezember 1917:

Westfront

Großbritannien: Generalleutnant Sir R. Maxwell, Quartiermeister-General des BEF seit Januar 1915, tritt zurück. Nachfolger wird Generalleutnant Sir T. Clarke.
Frankreich: General Debeney übernimmt die französische Erste Armee für die restliche Dauer des Krieges.
Flandern: Deutsche Truppen erstürmen einige britische Vorposten an der Eisenbahnstrecke Ypern-Staden, weitere Grabenüberfall in der Nähe am 29. Dezember.

Ostfront

Die Friedensverhandlungen von Brest-Litowsk beginnen.
Rumänische Truppen besetzen Bessarabien. Am 23. Dezember wird dort eine unabhängige Moldawische Republik verkündet.

Südfronten

Saloniki: Der neue alliierte Oberbefehlshaber General Guillaumat (54) kommt an und liest am 30. Dezember Milne seine Anweisungen vor, welche lauten, Griechenland zu schützen und die Armee in der Offensive einzusetzen.

Luftkrieg

Großbritannien: Ein Angriff mehrerer Gotha-Bomber auf Südostengland wird durch schlechtes Wetter vereitelt. 1 Gotha macht eine Notlandung südlich von Margate und wird von seiner Besatzung verbrannt, 3 Gigant-Bomber werfen ihre Bomben nur in das Meer vor Kent und einer greift Boulogne an der französischen Küste an.

Politik

Russland: Bolschewistische Friedensvorschläge, von denen der österreich-ungarische Außenminister Czernin die meisten am 25. Dezember zurückweist.

Besetzte Gebiete

Belgien: Flandern erklärte sich für unabhängig.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen