Kriegstagebuch 22. Dezember 1916

 französisches Plakat wirbt für Sparsamkeit

Ein französisches Plakat wirbt für Sparsamkeit bei der Verwendung von Gas für die Beleuchtung.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 22. Dezember 1916:

Westfront

Frankreich: Mangin übernimmt die französische Sechste Armee, Micheler wird zum Befehlshaber der zur Reserve-Heeresgruppe für die Frühjahrsoffensive 1917 ernannt, Duchene übernimmt seine Zehnte Armee.

Ostfront

Rumänien Schlacht von Casin (bis zum16. Januar 1917): die Alliierten stellen sich schließlich Erzherzog Josephs Vorstoss mit 4 Divisionen durch drei Karpaten-Tälern in den Weg.

Seekrieg

Deutschland: Ein Memorandum von Admiral Holtzendorff fordert den uneingeschränkten U-Boot-Krieg, welcher England innerhalb von 5 Monaten an den Verhandlungstisch für Friedensgespräche zwingen kann, d.h. vor dem 1. August 1917, sollte mit diesem am 1. Februar begonnen werden.
Adria: 4 österreich-ungarische Zerstörer überfallen die Otranto-Sperre in der Nacht vom 22. bis 23. Dezember. Zwar wird nur ein Drifter beschädigt, aber 2 französische Zerstörer werden getroffen und 2 italienische beschädigt plus einer bei Kollisionen.
Großbritannien: Das neue Schiffahrtsministerium bestellt bis April 1917 fünf Typen von Standard-Handelsschiffen (von 3.000 bis 8.000 Tonnen).

Politik

Österreich-Ungarn: Graf Czemin wird Nachfolger von Baron Burian als Außenminister.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen