Kriegstagebuch 22. August 1918

Österreich-ungarische Sturmtruppen

Österreich-ungarische Sturmtruppen an der Balkanfront 1918.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 22. August 1918:

Südfronten

Albanien: Der letzte militärische Erfolg der Mittelmächte ist in vollem Gange und erobert die Linie an den Flüssen Devoli und Semeni zurück.

Westfront

Großbritannien: Haigs Tagebuch sagt ‘Fochs Strategie ist ein einfacher, geradliniger Vorstoß aller Truppen …. um den Feind in Bewegung zu halten’.
Somme: Die britische Vierte Armee (einschließlich 66 Tanks) erobert Albert durch die 18. Division. Die 1. Australische Division zerschlägt einen Gegenangriff von 2 deutschen Divisionen. Haig sagt zu seinen Armeeführern: ‘Es ist nicht mehr nötig, Schritt für Schritt vorzurücken’. 32 alliierte Divisionen haben seit dem 8. August 42 deutsche Divisionen auf einer 75 km langen Front geschlagen.

Seekrieg

Großbritannien: Stapellauf des Schlachtkreuzer Hood auf der Werft John Brown Yard an der Clyde; fertiggestellt im Mai 1920.
Nordsee: Ein U-Boot versenkt das Schiff Gasconier der amerikanischen Kommission des belgischen Hilfswerk vor Haugusemb in norwegischen Gewässern, tötet 6 Menschen und verletzt andere, als auf die Rettungsboote geschossen wird.

Luftkrieg

Deutschland: Die 104. Squadron verliert 7 Airco D.H.9 über Karlsruhe und Mannheim.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.