Kriegstagebuch 22. August 1917

Schlachtfeld von Ypern

Das Schlachtfeld von Ypern mit verlassenen britischen Tanks.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 22. August 1917:

Westfront

Ypern: 4 britische Divisionen mit 16 Tanks stehen vor St. Julien im Gefecht, 2 weitere mit 18 Tanks südlich von Fortuin und 3 weitere mit Tanks kämpfen entlang der Menin-Strasse bis zum 23. August. Weniger als 500 bis 850 Metern Geländegewinn bei schweren Verluste (3.000 Mann). 2 britische Bataillone nehmen und halten den Glencorse-Wald bis zum 24. August.

Luftkrieg

Großbritannien – Letzter Tagesangriff auf England: 10 von 15 gestarteten Gotha-Bomber (insgesamt 3 verloren) greifen Margate, Ramsgate und Dover an. 138 Abfangeinsätze, 2 Bomber werden von Jägern des Royal Navy Air Service abgeschossen und 1 durch Flakfeuer. Insgesamt 39 Opfer auf dem Boden, einschließlich 16 Militärangehörige.

Heimatfronten

Großbritannien-Deutschland: Jetzt 102.218 deutsche Kriegsgefangene zu 43.000 Briten.
Russland: Die Wahlen für eine konstituierende Verfassung werden vom 12. September auf den 12. November verschoben.
Italien – Streiks und Unruhen in Turin (bis zum 28. August): Brotmangel führt zur Schließung von Fabriken und Plünderungen von Geschäften, 2 Kirchen niedergebrannt. Die Armee setzt Panzer und MGs ein, um die Barrikaden am 23. August niederzureissen und die Arbeiter-Kolonnen zu vertreiben. Die Ordnung wird bis zum 24. August wiederhergestellt, nach 50 Toten (davon 3 Soldaten) und 800 Verhaftungen. Die Unruhen von Turin greifen nicht auf den Rest Italiens über.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen