Kriegstagebuch 21. September 1917

Deutsche Kriegsgefangene

Deutsche Kriegsgefangene in einer britischen Sammelstelle.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 21. September 1917:

Westfront

Ypern: Die britischen Truppen nehmen 3.243 Kriegsgefangene am 20. und 21. September, schlagen Angriffe auf den ‘Tower-Hamlets’-Grat zurück.

Ostfront

Baltikum: Das russisch XXVIII. Korps evakuiert den Düna-Brückenkopf bei Jakobstadt, der seit Oktober 1915 von den Russen gehalten wird. Die deutsche Achte Armee (700 Mann Verluste) nimmt ihn mit 4.000 Kriegsgefangenen und 50 Kanonen. Kurland verkündet die Unabhängigkeit und verlangt deutschen Schutz.

Luftkrieg

Ypern: Die 100. und 100. Squadron des Royal Flying Corps bombardieren weiterhin in der Nacht die bei Menin und Roulers eintreffenden deutschen Truppenverstärkungen. Dabei werden auch Leuchtfeuer an Fallschirmen abgeworfen. Die Angriffe werden am 25./26. und 26./27. September wiederholt.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen