Kriegstagebuch 21. Oktober 1917

Marsch amerikanischer Soldaten

Marsch amerikanischer Soldaten an die französische Westfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 21. Oktober 1917:

Westfront

Lothringen – die ersten US-Truppen in der Frontlinie: Die 1. US-Division zieht im Abschnitt Luneville in die französischen Stellungen ein. Jede amerikanische Einheit der Division wird einer vergleichbaren französischen Einheit zugeordnet.

Ostfront

Baltikum: Deutsche Truppen landen auf dem Festland in Estland bei Verder gegenüber der Moon-Insel, aber sie werden am 23. Oktober knapp 13 km nach Norden und 13 km nach Süden abgedrängt. Die Deutschen geben an, seit dem 12. Oktober 20.130 Kriegsgefangene und 141 Kanonen eingebracht zu haben, bei lediglich 54 Gefallenen.
Russische Südwestfront: 84.948 Offiziere und Mannschaften in Komitees.

Südfronten

Serbien: Bulgarische un deutsche Artillerie beschießt wieder Monastir.
Italienische Front: Cadorna schickt ein Telegramm an den britischen Verbindungsoffizier, Generalmajor Maurice: ‘Der Angriff kommt, aber ich bin zuversichtlich, dass ich ihn stoppen kann.’

Afrika

Ostafrika: Die Hanforce rettet das Lukuledi-Gefängnis und drängt die deutschen Truppen von Major Kraut 3 km nach Süden in Richtung Ndanda ab, aber er zieht sich vom 22. Oktober bis 7. November nach Ruponda im Norden zurück.

Seekrieg

Nordsee: Die Dover Patrol beschießt Ostende. Die Monitore Erebus und Terror überstehen insgesamt 4 Torpedotreffer von 3 deutschen Torpedobooten vor Dünkurchen, dank der Torpedowulst.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen