Kriegstagebuch 21. Mai 1940

Matilda II Panzer des englischen Expeditionskorps

Einige der wenigen Matilda II Panzer des englischen Expeditionskorps wurden in Brand geschossen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 21. Mai 1940:

Westfront

Englische und französische Panzereinheiten führen einen Gegenangriff gegen Rommels 7. Panzer-Divison bei Arras durch. Nach anfänglichen Erfolgen scheitern die Angriffe und enden am 23. Mai. Deutsche Truppen belagern Maubeuge am Fluß Sambre, westlich von Dinant.
Die alliierten Oberbefehlshaber Weygand, Billotte und Gort (englisches Expeditionskorps) beraten sich in Ypres. Auf der Rückfahrt zu seinem Hauptquartier wird Billotte bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt, kommt nicht mehr zu Bewusstsein und stirbt am 23. Mai. General Blanchard, Befehlshaber der 1. französischen Armee, übernimmt daraufhin das Kommando über die alliierte 1. Heeres-Gruppe.
Die belgische Regierung verlegt erneut, diesmal nach Brügge.

Luftkrieg

Intensive Tageseinsätze der RAF über den Frontlinien in Süd-Belgien und Nordfrankreich. Nachtangriffe vom 21. auf den 22. Mai auf Strassen und Eisenbahnlinien bei Namur, Dinant und Aachen sowie auf Truppenansammlungen bei Arras.

Seekrieg

Der französische Zerstörer L’Adroit wird vor Dünkirchen bombardiert und sinkt.

Heimatfronten

Frankreich: Im Senat sagt Ministerpräsident Reynaud: ‘Frankreich kann nicht sterben ! …. sollte ich morgen hören, daß nur ein Wunder Frankreich retten könnte, sollte ich erwidern: Ich glaube an Wunder, denn ich glaube an Frankreich ! ‘.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen