Kriegstagebuch 21. Mai 1918

Handley Page 400

Ein Handley Page 400 Bomber.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 21. Mai 1918:

Luftkrieg

Deutschland: 7 Handley Page-Bomber (1 verloren) der 216. RAF-Squadron verursachen zwei Tage Werksschließung im Chemiewerk von Oppau, Mannheim. durch einen Direkttreffer auf die Gasleitung. In Karthaus werden Eisenbahnwerkstätten und Lokomotiven getroffen. 2 SVA-5 der italienischen 87. Squadriglia fotografieren die Zeppelin-Werke in Friedrichshafen auf einem 700-km-Rundflug. 13 F.E.2 der 100. Squadron verursachen Störungen beim Eisenbahnverkehr in Saarbrücken (21./22. Mai).
Westfront: Udet zum Kommandanten von Jasta 4 ernannt.
Großbritannien: Die Rumpler CVII von Drechsel und Foell fliegt unerkannt einen 600-Kilometer-Höhenflug zur Fotoaufklärung über London und kehrt sicher zum Stützpunkt Tournai zurück.

Ostfront

Ukraine: Bauernaufstände gegen Deutsche und Haydamak-Verbündete. Sovnarkom beginnt Friedensgespräche mit Hetman Skoropadski am 23. Mai.

Naher Osten

Armenien: Die türkische 36. und 9. Division werfen Nazarbekovs ca. 9.000 Armenier von der Amamll-Eisenbahnstation bis zum 22. Mai zurück. Antraniks 2.000 Armenier der Nachhut stellen sich vom 22. bis 23. Mai in der Nähe von Jelal-oglu zum Kmapf.


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.