Kriegstagebuch 21. Mai 1916

Italienische Alpini-Soldaten in ihrem Lager

Italienische Alpini-Soldaten in ihrem Lager im Hochgebirge.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 21. Mai 1916:

Südfronten

Italienische Front: Der italienische Oberbefehlshaber Cadorna bildet als Reserve die Fünfte Armee, deren 5 Korps und 2 Kavallerie-Divisionen sich in dem Dreieck Vicenza-PaduaCitadella bis zum 5. Juni konzentrieren. Er versetzt Generalleutnant Lequio aus Carnia als Befehlshaber in die Gegend der Gemeinde Sette, nördlich von Asiago. Das österreich-ungarische III. Korps erstürmt den Mt. Vezena (2.019 m) und zwingt die verteidigende 34. Division weitere zwei italienische Forts zu sprengen.

Westfront

Artois: Mit einem 14-stündigen Unterstützungsfeuer aus 320 Kanonen nimmt die deutsche 18. Reserve-Division 1.400 Meter Schützengräben der britischen 47. Division bei der Vimy-Höhe, um einen alliierten Tunnelbau zu unterbinden. Die Frontlinie wird etwa 250-300 Meter nach Westen verschoben.
Verdun: Französische Truppen erstürmen Gräben zwischen dem Wald Avocourt und der Maas. Deutsche Angriffe auf den westlichen Hängen des Mort Homme (Hügel ‘Toter Mann’) werden abgewehrt.

Naher Osten

Afghanistan: Die deutsche Mission verlässt Kabul, Hentig reist weiter nach China.

Luftkrieg

Westfront: Ein deutsches Flugzeug landet im Nebel versehentlich auf dem Flugplatz der britischen 27. Staffel in Treziennes.

Heimatfronten

Großbritannien: Um Energie zu sparen, tritt eine ‘Sommerzeit’ in Kraft.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen