Kriegstagebuch 21. Mai 1916

Italienische Alpini-Soldaten in ihrem Lager

Italienische Alpini-Soldaten in ihrem Lager im Hochgebirge.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 21. Mai 1916:

Südfronten

Italienische Front: Der italienische Oberbefehlshaber Cadorna bildet als Reserve die Fünfte Armee, deren 5 Korps und 2 Kavallerie-Divisionen sich in dem Dreieck Vicenza-PaduaCitadella bis zum 5. Juni konzentrieren. Er versetzt Generalleutnant Lequio aus Carnia als Befehlshaber in die Gegend der Gemeinde Sette, nördlich von Asiago. Das österreich-ungarische III. Korps erstürmt den Mt. Vezena (2.019 m) und zwingt die verteidigende 34. Division weitere zwei italienische Forts zu sprengen.

Westfront

Artois: Mit einem 14-stündigen Unterstützungsfeuer aus 320 Kanonen nimmt die deutsche 18. Reserve-Division 1.400 Meter Schützengräben der britischen 47. Division bei der Vimy-Höhe, um einen alliierten Tunnelbau zu unterbinden. Die Frontlinie wird etwa 250-300 Meter nach Westen verschoben.
Verdun: Französische Truppen erstürmen Gräben zwischen dem Wald Avocourt und der Maas. Deutsche Angriffe auf den westlichen Hängen des Mort Homme (Hügel ‘Toter Mann’) werden abgewehrt.

Naher Osten

Afghanistan: Die deutsche Mission verlässt Kabul, Hentig reist weiter nach China.

Luftkrieg

Westfront: Ein deutsches Flugzeug landet im Nebel versehentlich auf dem Flugplatz der britischen 27. Staffel in Treziennes.

Heimatfronten

Großbritannien: Um Energie zu sparen, tritt eine ‘Sommerzeit’ in Kraft.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.