Kriegstagebuch 21. Mai 1915

Soldat der Gebirgs-Artillerie

Ein Mitglied der deutschen Gebirgs-Artillerie-Batterie Nr. 2.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 21. Mai 1915:

Südfronten

Österreichisch-italienische Grenze: Das deutsche Alpenkorps wird für den Einsatz in Tirol aufgestellt. Der österreich-ungarische Generalstabschef Conrad von Hötzendorf teil des Kaisers Adjutant mit: ‘… eine italienische Offensive wird das Hauptziel haben, das Isonzo-Tal zu nehmen. Alle Abwehrmaßnahmen sind getroffen worden.’

Heimatfronten

Großbritannien: Churchill akzeptiert seine endgültige Entlassung nach einem vergeblich Appell an Asquith: ‘Lassen Sie mich stehen oder fallen je nach Ausgang der Dardanellen-Operation.’ Er akzeptiert die Kanzlerschaft über das Herzogtum Lancaster und bleibt im Kriegsrat.

Westfront

Artois: Französische Truppen nehmen den ‘Weißen Weg’ in der Nähe von Souchez (Vimy).

Ostfront

Galizien: Russische Gegenangriff bis zum 24. Mai, um die Evakuierung von Przemysl zu decken. Das österreich-unagrische VII. Korps besteigt Züge, um zur italienischen Front verlegt zu werden.

Mittlerer Osten

Persien: Eine kleine russische Streitmacht landet bei Enzeli am Kaspischen Meer, nach dem der russische Vizekonsul in Isfahan am 18. Mai ermordet wurde.

Politik

Italienisch-deutscher Vertrag über die gegenseitige Sicherheit von Bürgern und Eigentum.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply