Kriegstagebuch 21. März 1916

Mortier de 280mle 14/15 Schneider

Ein schwerer französischer Mörser ‘Mortier de 280mle 14/15 Schneider’ im Einsatz, eine wuchtige Waffe, welche für den Belagerungskrieg entworfen wurde.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 21. März 1916:

Westfront

Verdun: Die deutsche Artillerie beschießt Hügel 304. Die Franzosen haben jetzt 1.294 Geschütze (davon 570 mittlere und schwere) vor Ort, alleine die 155-mm-Geschütze verfeuern 278.000 Granaten im März.

Ostfront

Baltikum – Offensive der russischen Nordfront (bis zum 26. März): die Fünfte Armee überquert die Dwina (Düna) in der Nähe von Jakobstadt mit 4 Divisionen, gewinnt etwa 1000 Meter Boden in den Sümpfen und verliert 28.000 Mann.
Westrussland: General Baluyews Truppen können 1.000 deutsche Kriegsgefangene am Narotschsee einbringen, als während Nebels zwei deutsche Regimenter zusammenbrechen.

Südfronten

Isonzo: Österreich-ungarischer Gas-Beschuss zwingt die Italiener dazu, ihre südlichen Geländegewinne aufzugeben.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: Die südafrikanische berittene Brigade nimmt den Kahe-Hügel, aber die 1. ostafrikanische Division (290 Verluste) wird zwischen Krokodil-verseuchten Flüsse nach Norden hin aufgehalten (171 deutsche Verluste).

Luftkrieg

Westfront: Die Escadrille Américaine (N 124) wird aufgestellt, eine Freiwilligen-Jagdfliegereinheit und Vorläufer der legendären Escadrille Lafayette. Vorläufig sind aber kaum Flugeinsätze möglich.
Großbritannien – ‘Fokker-Futter’-Skandal: Noel Pemberton Billing greift die Regierung im House of Commons an, da amtlich zugelassene, aber veraltete Flugzeuge für das Royal Flying Corps von der Royal Aircraft Factory produziert werden: ‘Ich würde es so bezeichnen, dass eine ganze Reihe von unsere tapferen Offizieren … nicht im Kampf gefallen sind, sondern ermordet wurden’ (Fokker E Jäger gegen BE2).

Neutrale

Dänemark verpflichtet sich, die Wiederausfuhr französischer Waren an die Mittelmächte zu unterbinden.

Heimatzfronten

Irland – Loyalisten-Demonstration gegen das Hauptquartier der Sinn Fein in Tullamore: 3 Polizisten werden verletzt, als geschossen wird.
Großbritannien: Das Kriegsministerium übernimmt den An- und Verkauf von allem russischen Flachs und Werg.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.