Kriegstagebuch 21. Juli 1941

Moskauer nach deutschem Luftangriff

Russische Zivilisten begutachten Zerstörungen in ihrer Stadt nach einem Moskau-Blitz-Nachtangriff.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 21. Juli 1941:

Luftkrieg

Unternehmen Barbarossa: MOSKAU-BLITZ wird eröffnet mit einem Angriff von 127 Bombern in der Nacht vom 21. auf den 22. Juli, welche durch He 111-Pfadfinder der KGr.100 und KGr.26 geführt werden. 110 Tonnen an Bomben werden abgeworfen, aber eine starke Flak-Abwehr verhindert einen konzentrierten Angriff und führt zu Flugzeugverlusten. Es folgen zwei weitere große Nachtangriffe im Juli sowie 73 weitere, kleinere Angriffe von Juli bis Dezember. Die Moskauer suchen Zuflucht in den gerade neu fertiggestellten U-Bahn-Bahnhöfen und die sowjetischen Zivilschützer werden von ihren englischen Kollegen beraten.

Heimatfronten

Großbritannien: Der neue, schwere Churchill-Panzer befindet sich nun in der Serienproduktion.

Seekrieg

Mittelmeer – Unternehmen ‘Substance’: Force H und ein starkes Geschwader der britischen Home Fleet geleiten einen Nachschubskonvoi aus sieben Schiffen von Gibraltar nach Malta (Ankunft am 24. Juli). Italienische Bomber treffen den Kreuzer Manchester und 2 Zerstörer am 23. Juli, wobei HMS Fearless sinkt. Am 24. Juli torpedieren italienische Schnellboote eines der Transportschiffe.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen