Kriegstagebuch 21. Juli 1918

Französische und britische Soldaten in gemeinsamen Einsatz

Französische und britische Soldaten in gemeinsamen Einsatz. Ein Hotchkiss mle 1900 Maschinengewehr ist in Stellung, um Feuerunterstützung zu geben.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 21. Juli 1918:

Westfront

Champagne und Marne: CHATEAU-THIERRY DURCH DIE FRANZOSEN ZURÜCKEROBERT, nach dem Rückzug der deutschen Truppen über 8 km in der Nacht vom 20./21. Juli. Die französischen Verbände erreichen die Straße Lassery-Chateau-Thierry auf breiter Front. Zwischen Marne und Reims erobern die Anglo-Franzosen Bois de Courton, rücken das Ardre-Tal hinunter, erobern Marfaux und Coutrim, um diese anschließend wieder zu verlieren. Die 1. US-Division wird nach 7.200 Mann Verlusten durch die britische 15. (Schottische) Division abgelöst.

Ostfront

Kuban: Der weiße Guerilla-Oberst Shkuto erobert Stawropol, indem er mit der Bombardierung durch Artillerie droht (er hat zwar keine Kanonen, aber die Roten evakuieren trotzdem). Denikin muss dann mithelfen, die Stadt zu halten und wehrt Sorokins Roten Gegenschlag knapp ab.

Naher Osten

Hedschasbahn: 1.800 Araber (über 80 Tote), Geschütze, Panzerwagen und RAF-Flugzeuge werden von den 400 türkischen Soldaten der Eisenbahnstation Jerdun abgewehrt und die türkische Garnison von Maan kann wieder versorgt werden.
Palästina: Die Yeomanry-Division wird zur 4. Dav-Division umbenannt, die 5. Kavallerie-Division tritt dem DMC bei.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.