Kriegstagebuch 21. Januar 1944


Ju 88 Steinbock-Angriffe auf London

Ju 88 A-4, ausgerüstet mit Flammendämmer an den Auspufföffnungen und einem AB1000-Kanister, welcher 610 B-1 Brandbomben beinhaltet, bereit zu einem Steinbock-Angriff auf London.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 21. Januar 1944:

Luftkrieg

Großbritannien – UNTERNEHMEN STEINBOCK: Eine bunt gemischte Streitmacht aus 447 Flugzeugen (darunter auch schwere He 177 Bomber) wird gegen London geschickt, aber nur 32 t Bomben fallen im Zielgebiet und 9 Flugzeuge gehen verloren. 13 ähnliche Nachtangriffe werden von der Nacht vom 29./30. Januar bis 18./19. April 1944 geflogen, von den Engländern spöttisch ‘Little Blitz’ genannt – in Erinnerung an die schweren Angriffe vom Winter 1940/41 während der Schlacht um England.
Deutschland: 648 (585 über Ziel) RAF-Nachtbomber greifen Magdeburg mit 2.024 t Bomben an. 2 deutsche Nachtjäger-Asse, Wittgenstein (83 Luftsiege) und Meurer (65 Luftsiege) fallen.

Ostfront

Nordabschnitt: Massiver russischer Artillerie-Beschuß zerschlägt die deutsche Garnison in Mga, südöstlich von Leningrad.

Mittelmeer-Raum

Italien: Die 36. US (Texas) Division wird bei dem Versuch, den Fluß Rapido zu überqueren, unter schweren Verlusten abgeschlagen.

Geheimkrieg

Island: Deutsche Agenten berichten von der Abfahrt des englischen Arktis-Konvoi JW-56A.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.