Kriegstagebuch 20. September 1918

U 47 in Pola

Ex-‘UB 47’ wird als ‘U 47’ am 4. Juli 1916 in Pola in Dienst gestellt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 20. September 1918:

Seekrieg

Adria: Das österreich-ungarische Küsten-U-Boot U 47 (ex-deutsches UB 47) versenkt das französische U-Boot Circe (1 Überlebender) vor Albanien.

Ostfront

Russland: Sovnarkom lehnt den Russisch-Türkischen Friedensvertrag vom 3. März 1918 ab.
Don: Krasnows 20 Kosaken-Regimenter greifen erneut an und brechen die Rote Südfront.

Südfronten

Saloniki: Die Bulgarische Erste Armee erhält den Befehl zum Rückzug in ‘fassungslosem Schweigen’.
Österreich-Ungarn: Die Wiener Neue Freie Presse berichtet von Gerüchten über eine kommende italienische Offensive.

Naher Osten

Palästina: Die 2. indischen Lanzenreiter besetzen den Musmus-Pass und ihr Angriff löscht 516 Türken aus. Liman von Sanders entkommt im Pyjama gerade noch dem schnellen Vorstoß der 13. Kavallerie-Brigade auf Nazareth (1.250 Kriegsegefangene). Die 4. Kavallerie-Division besetzt die Jordan-Übergänge nach einem 34-Stunden-Ritt über 112 Kilometer. Die dritte ALH-Brigade erobert Dschenin mit 1.869 Kruegsgefangenen. Allenby trifft Lawrence in seinem Hauptquartier nach dessen Flug mit einem Bristol-Jäger der RAF von Azrak aus.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.