Kriegstagebuch 20. Oktober 1917

 Sopwith Camel Jäger

Ein Sopwith Camel Jäger im Flug.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 20. Oktober 1917:

Luftkrieg

Flandern: 45 Sopwith Camel des Royal Flying Corps und Spad-Jäger (2 verloren) greifen das Rumbeke-Flugfeld südöstlich von Roulers aus 120 Metern Höhe an und melden, 7 deutsche Flugzeuge im Luftkampf abgeschossen zu haben.

Südfronten

Albanien: Drei französische Kolonnen rücken westlich des Sees Ochrid vor, aber das Pariser Kriegsministerium hält nach italienischen Druck den Vormarsch am 21. Oktober 8 km nördlich von Pogradec an.
Italienische Front: Ein desertierter tschechischer Offizier der österreich-ungarischen Armee warnt die Italiener vor einer Offensive am 26. Oktober zwischen Plezzo und dem Meer. Zwei rumänische Deserteure warnen vor einem Durchbruch im Tolmino. General Capello übergibt wegen Grippe die italienische Zweite Armee an den Neuling General Montuori. Er kehrt zwar am 22. Oktober aus Padua zurück, weil der Angriff unmittelbar bevorsteht, aber die Krankheit zwingt ihn erneut zum Verzicht. Der deutsch-österreich-ungarische Angriff wurde vom 20. auf den 24. Oktober verschoben, ihre Artillerie beginnt sich einzuschießen.

Heimatfronten

Russland: Lenin kehrt aus Finnland nach Petrograd zurück (mittlerweile gibt es geschätzte 240.000 Bolschewiken).
Griechenland: Der Athener Erzbischof wird für die Anathema-Zeremonie vom 25. Dezember 1916 degradiert.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen