Kriegstagebuch 20. Oktober 1916

300-mm-Eisenbahnkanone

Die Zuschauer halten ihre Ohren zu, als eine französische 300-mm-Eisenbahnkanone auf die deutschen Stellungen feuert.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 20. Oktober 1916:

Westfront

Verdun: Nivelle beginnt mit 603 Kanonen (einschließlich zwei 40-cm-Eisenbahngeschützen gegen Forts) und 15.000 Tonnen Granaten einen 5 3/4 km breiten Frontabschnitt zu beschiessen. Bis zum 24. Oktober bringen sie mit 530.000 Stück 75-mm und 100.000 Stück 155-mm-Granaten alle bis auf 100 von 450 deutschen Geschützen zum Schweigen.
Schlacht an der Somme: Kältester Tag der Schlacht bisher. Britische Truppen wehren heftige Gegenangriffe auf die Schwaben- und Stuff-Schanzen ab.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Schlachtschiff Imperatritsa Maria kentert nach einer internen Explosion im Hafen von Sewastopol.

Neutrale

China: Deutschland protestiert gegenüber der Regierung wegen der Überlassung von 30.000 chinesische Arbeiter an Frankreich.
Griechenland: Die Regierung stimmt zu, die Hälfte ihrer Truppen bei Larissa zurückzuziehen und setzt die Armee fast wieder auf Friedensstärke bis zum 25. Oktober.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.