Kriegstagebuch 20. November 1944

Französischer Soldat nimmt Deutschen Ende 1944 gefangen

Ein Soldat der französischen 1. Armee – vermutlich ein Angehöriger einer Kommando-Einheit – nimmt einen Deutschen unter einem zerschossenen Citroen-PKW gefangen.

Kriegstagebuch für Montag den 20. November 1944:

Westfront

Panzer der französischen 1. Armee durchbrechen die Burgundische Pforte und erreichen den Oberrhein.

Seekrieg

Pazifik: Kaiten-‘Kamikaze-Torpedos’ versenken den US-Marinetanker Mississinewa im Ulithi-Atoll.

Heimatfronten

China: Tschiang Kai-schek ernennt in dem Versuch, die weit verbreitete Enttäuschung über sein Regime zu besänftigen, einen neuen Kriegsminister.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.