Kriegstagebuch 20. November 1944

Französischer Soldat nimmt Deutschen Ende 1944 gefangen

Ein Soldat der französischen 1. Armee – vermutlich ein Angehöriger einer Kommando-Einheit – nimmt einen Deutschen unter einem zerschossenen Citroen-PKW gefangen.

Kriegstagebuch für Montag den 20. November 1944:

Westfront

Panzer der französischen 1. Armee durchbrechen die Burgundische Pforte und erreichen den Oberrhein.

Seekrieg

Pazifik: Kaiten-‘Kamikaze-Torpedos’ versenken den US-Marinetanker Mississinewa im Ulithi-Atoll.

Heimatfronten

China: Tschiang Kai-schek ernennt in dem Versuch, die weit verbreitete Enttäuschung über sein Regime zu besänftigen, einen neuen Kriegsminister.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen