Kriegstagebuch 20. November 1918


Übergabe eines deutschen U-Boots

Übergabe eines deutschen U-Boots.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 20. November 1918:

Nordsee

Nordsee: Die Harwich Force trifft die ersten 20 U-Boote (von 170), welche sich 32 km vor Lowestoft ergeben und setzt Prisenmannschaften an Bord. Die deutschen Besatzungen werden auf einem eigenen Transportschiff nach Hause geschickt, nachdem die Boote in Harwich angelegt haben. 39 U-Boote ergeben sich am 21. November. König George inspiziert die Grand Fleet (388 Schiffe, darunter 15 US-Schiffe und 3 französische Schiffe mit 90.000 Mann Besatzungen). Der deutsche Zerstörer V30 läuft auf dem Weg zur Internierung in Scapa Flow auf eine Mine und sinkt.

Westfront

Die Amerikanischen Expeditionsstreitkräfte überschreiten die luxemburgische Grenze; die deutschen Truppen verlassen das Großherzogtum bis zum 22. November. Petain wird der Titel Marschall von Frankreich verliehen. General Rawlinson macht einen formalen Einmarsch in Charleroi.
Frankreich: Die ersten in den USA gebauten Tanks werden entladen.

Ostfront

Nordrussland: Marushewski wird zum weißrussischen Generalgouverneur und Oberbefehlshaber in Archangelsk gemacht.
Westrussland: Die Rote Armee erobert Pskow.
Ukraine: Eine Sowjetregierung bildete sich.
Baltische Staaten: Das britische Kriegskabinett einigt sich auf eine Machtdemonstration der Royal Navy.
Nordkaukasus: Die Freiwilligenarmee zerschlägt die Rote Taman-Armee.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.