Kriegstagebuch 20. Mai 1916

deutsches MG-Team  Verdun

Ein deutsches MG-Team im Einsatz bei Verdun.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 20. Mai 1916:

Westfront

Verdun: 5 deutsche Divisionen unter Gallwitz greifen den Mort Homme (Hügel ‘Toter Mann’) an und nehmen dabei die Spitze des Gipfels von Hügel 295.

Südfronten

Trentino: Der italienische Oberbefehlshaber Cadorna befiehlt der Erste Armee bis zum letzten Mann zu kämpfen. Er trifft in Udine die beiden Armeekommandeure von der Isonzo-Front und stimmt Maßnahmen für die Vorbereitung einer Evakuierung zu, falls die österreich-ungarischen Truppen die dahinter liegende Ebene erreichen. Die 2. Linie im Trentino wird für die stärkere 3. Linie aufgegeben.
Das österreich-ungarische III. Korps greift die italienische 34. Division an und nimmt Cima di Leva.

Geheimkrieg

Die Österreicher fangen italienische Funksprüche bezüglich von Gegenangriffen für den nächsten Tug um 4 Uhr morgens ab und ergreifen Gegenmaßnahmen, um diese abzuwehren.

Ostfront

Russland: Italien bittet STAVKA um eine Entlastungsoffensive, was in einem Telegramm des Königs an den Zaren am 22. Mai gipfelt.

Naher Osten

Armenien: Kosaken nehmen einen kurdischen Major und Abweichler in der Nähe von Kigi gefangen, welcher einen Operationsplan der türkischen Zweiten Armee mit sich führt.

Luftkrieg

18 ergebnislose deutsch-alliierte Luftkämpfe.

Heimatfroten

Montenegro: Premierminister Miuskovic offenen Brief beschuldigt den in das Exil geflohenen König des Verrats. Der Premierminister tritt zurück, Radovic wird Nachfolger.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen