Kriegstagebuch 20. Juni 1943

Besatzung eines Lancaster-Bombers der 9. Staffel steigt in Bardney (Lincolnshire) an Bord ihres Flugzeuges

Die Besatzung eines Lancaster-Bombers der 9. Staffel steigt in Bardney (Lincolnshire) an Bord ihres Flugzeuges zu ihrem 10-stündigen Pendel-Luftangriff auf Friedrichshafen, einem der längsten Einsätze welchen sie zu bestehen haben.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 20. JUni 1943:

Luftkrieg

Deutschland – ERSTER ALLIIERTER PENDEL-LUFTANGRIFF (‘Shuttle Bombing’): 60 Lancaster-Bomber der RAF bombardieren die Zeppelin-Werke in Friedsrichshafen (Hersteller von Radarageräten) und fliegen anschließend nach Algiers weiter. Nach Betankung, Wiederbewaffnung und leichten Reparaturen auf den allerdings mangelhaft ausgestatten nordafrikanischen Feldflugplätzen fliegen sie in der Nacht vom 23./24. Juni wieder zurück und bombardieren unterwegs den italienischen Marinestützpunkt La Spezia.

Seekrieg

Mittelmeer: Der erste von 5 Truppen-Geleitzügen verläßt die Clyde für die Operation ‘Husky’. König George VI. trifft in Malta an Bord der HMS Aurora ein.
Atlantik: Anti-U-Boot-Gruppen ( ‘Support’ und ‘Escort Groups’) der britischen Marine ergänzen die alliierte Offensive gegen die deutschen U-Boote in der Biskaya.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.