Kriegstagebuch 20. Juni 1917

Italienische Nieuport XI Bebe

Italienische Nieuport XI ‘Bebe’ auf einem Feldflugplatz in den Alpen. Der Typ wurde von den Italienern häufig eingesetzt und von Macchi in Lizenz gebaut.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 20. Juni 1917:

Luftkrieg

Italienische Front: 145 Italienische Flugzeuge werfen 5 1/2 t Bomben über Süd-Tirol ab, nur 26 österreich-ungarische Flugzeuge steigen zur Abwehr auf.

Südfronten

Karnien: Italienische Truppen nehmen Piccolo Lagaznoi.

Westfront

Frankreich: Petain bestellt 3.500 leichte Panzer Renault FT-17.
Artois: Britische Truppen wehren Gegenangriffe am Fluss Souchez nach dortigen Geländegewinnen am 19. Juni ab.
Aisne: Der deutsche Angriff in der Nähe von Vauxaillon nimmt Gelände, welches jedoch größtenteils am 21. Juni wieder verloren geht. Das gleiche südöstlich von Filain, wo am 22. Juni erobertes Gelände wieder am 24. Juni verloren geht.

Seekrieg

Deutschland: Lebensmittelüberwachungs-Ausschüsse (sogenannte Menage-Kommissionen) auf allen deutschen Kriegsschiffen erlaubt, welche bei der Auswahl und Vorbereitung der Lebensmittel mitsprechen dürfen. Seit vielen Monaten haben die Matrosen gekochte oder getrocknete Rüben, einen ‘üppigen’ Fleischersatz oder einen als ‘Drahtverhau’ getauften Gemüseeintopf gegessen. Das letzte deutsche Schlachtschiff Württemberg läuft in Hamburg bei der Vulcan-Werft von Stapel, wird aber niemals mehr fertiggestellt und ab 1921 verschrottet.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen