Kriegstagebuch 20. Dezember 1917

Britische Feldartillerie Palästina

Britische Feldartillerie macht sich in Palästina bereit zum Gefecht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 20. Dezember 1917:

Naher Osten

Palästina Schlacht bei Jaffa (bis zum 22. Dezember): Das XXI. britische Korps überschreitet überraschend am 21. Dezember den Fluss Auja mit 8.100 Mann und 88 Geschützen und nimmt 259 Kriegsgefangene und 5 MGs von 6.200 Mann türkischen Truppen mit 60 Kanonen. 6 Schiffe der Royal Navy und 36 Flugzeuge des Royal Flying Corps unterstützen den 8 km weiten Vorstoß der britischen 52. Division entlang der Küste bis nach Arsuf am 22. Dezember. Jaffa befindet sich danach außerhalb der Reichweite der türkischen Artillerie. Die britische 54. Division erobert den Bald-Hügel und zwei Dörfer im Landesinneren.

Westfront

Frankreich: Eine von Petain herausgegebene Richtlinie (nochmals am 22. Dezember) fordert die Verteidigung in der Tiefe, aber nicht alle Generäle halten sich daran.
Flandern: Deutsche Truppen erobern einen nebelverhangenen britische Vorposten westlich von Messines.

Ostfront

Don: Kornilow trifft in Novocherkask ein, wird zum Oberbefehlshaber der Weißen Truppen gemacht.

Heimatfronten

Österreich-Ungarn: Das Unterhaus verabschiedet einen Friedensbeschluss.
Australien: Ein zweites Referendum spricht sich erneut gegen die Wehrpflicht mit 1.181.747 gegen 1.015.159 Stimmen aus. Im Jahr 1918 fällt die Rekrutierung in Australien auf ca. 2.500 Mann pro Monat.
Russland: Die bolschewistische Cheka-Geheimpolizei wird gründete unter Pol Dzerzhinski zum ‘Kampf gegen Konterrevolutionäre und Saboteure’.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.