Kriegstagebuch 20. April 1918

Carl Gustaf Mannerheim

Der finnische Oberbefehlshaber Carl Gustaf Mannerheim.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 20. April 1918:

Ostfront

Finnland: Mannerheim greift in Richtung Viborg mit 24.000 Mann und 40 Kanonen bis zum 29. April an.

Westfront

Flandern: Deutscher Gasbeschuss im Abschnitt von Kemmnel-Ypern mit 9 Millionen (2000 Tonnen) Granaten Senfgas, Phosgen und Diphenylchlorarsen bis zum 25. April gegen das BEF. 8.470 werden vergast, darunter 43 Todesfälle.
Somme: Scharmützel bis zum 22. April gehen zugunsten der Briten aus.
Maas: Deutsche Truppen gewinnen Gelände bei Seicheprey (Woevre) gegen französische und amerikanische Truppen, welche am 21. April erfolgreich einen Gegenangriff durchführen.
Artois: US-Oberbefehlshaber Pershing besucht das kanadische Corps.

Luftkrieg

Westfront: Richthofens 80. (und letzter) Luftsieg, eine Sopwith Camel nordöstlich von Villers-Brelonneux.

Heimatfronten

Großbritannien: Milner ersetzt Derby als Kriegsminister.
Kanada: 20-22 Jahre alte Männer werden einberufen.
USA: Sabotagegesetz verabschiedet.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.