Kriegstagebuch 20. April 1915

Choleraimpfung an der Ostfront

Deutsche Soldaten bei der Choleraimpfung an der Ostfront.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 20. April 1915:

Ostfront

Das österreich-ungarische Oberkommando schätzt, daß 1.001.000 österreich-ungarische und deutsche Soldaten in 11 Armeen gegen 1.540.000 Russen auf einer knapp 1.200 km langen Front stehen.

Westfront

Flandern: Testfeuer mit Gasgranaten gegen Hügel 60 durch die deutsche Vierte Armee. ‘Hass-Beschuss’ auf Ypern tötet und verjagt Zivilisten.
Das Britische Expeditionskorps ist nun 18 Infanterie (davon 1 kanadische, 2 indische) und 5 Kavallerie-Divisionen (2 indische) stark und hält eine 60 km lange Frontlinie.
Lothringen: Deutsche Truppen erobern Emberménil zurück.

Mittlerer Osten

Armenien: Kazim Bey belagert Van (1.300 bewaffneten Armenier verteidigen gegen 30.000 Mann türkischer Truppen).

Afrikanische Fronten

Uganda: 14 Deutsche sprengen die Brücke der Uganda-Bahn (die Linie wird wieder am 27. April unterbrochen).

Neutrale

USA: Präsident Wilson erklärt die Hoffnung seiner Regierung, auf Wiederherstellung des Friedens.

Heimatfronten

Großbritannien: Asquiths Rede in Newcastle bestreitet den Mangel an Artillerie-Granaten. Lloyd George behauptet das gleiche am nächsten Tag.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    November 2018
    M D M D F S S
    « Okt    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930