Kriegstagebuch 2. Mai 1945

General Weidling kapituliert in Berlin

Der Kampfkommandant von Berlin, General Weidling, verlässt an diesem Tag seinen Befehlsbunker, um den Russen die Kapitulation anzubieten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 2. Mai 1945:

Ostfront

STALIN VERKÜNDET DEN FALL VON BERLIN im Tagesbefehl Nr. 359: ‘Truppen der 1. Weissrussischen Front, von Marschall Schukow befohlen … haben heute am 2. Mai Berlin vollständig erobert …, die Brutstätte der deutschen Aggression.’ Der Tagesbefehl nennt 131 Generäle namentlich und verleiht ihren Einheiten die Ehrenbezeichnung ‘Berlin’-Divisionen. Die Schlacht um Berlin endet mit der Kapitulation oder Vernichtung der letzten Widerstandsnester: 2.600 deutsche Soldaten werden im zerstörten Reichstag gefangengenommen.
Russische Truppen nehmen die Hafenstädte Rostock und Warnemünde.

Westfront

Die britische 6. Luflande-Division stellt Verbindung mit der russischen 70. Tank-Division bei Wismar her.

Burma

Die britische 14. Armee erreicht Pegu, 58 km nördlich von Rangun. Eine 7.000 Mann starke, zusammengeraffte japanische Streitmacht leistet fanatischen Widerstand.

Seekrieg

Indischer Ozean: Indische Truppen landen südlich von Rangun.
Nordsee: 23 von 60 deutschen U-Booten werden zwischen dem 2. und 6. Mai von RAF-Flugzeugen bei dem Versuch von Nordwest-Deutschland nach Norwegen zu entkommen, versenkt.

Okinawa

US-Marines erleiden schwere Verluste in der Nähe des Fluss Asa.

Neutrale

Spanien: Pierre Laval wird auf Antrag der Alliierten interniert.

Geheimkrieg

Dr. Wernher von Braun, General Dornberger und andere Raketenexperten werden von der 44. US-Infanterie-Division in der Nähe von Reutte (österreichisches Tirol) gefangengenommen.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen