Kriegstagebuch 2. Mai 1917

abgeschossdener Fesselballon

Aus einem abgeschossenen Fesselballon rettet sich der Beobachter per Fallschirm.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 2. Mai 1917:

luftkrieg

Westfront: Hinter Sperrfeuer des BEF stossen Nieuport-Jäger immer wieder vor und zerstören 4 deutsche Beobachtungsballons (7 weitere werden auf ähnliche Weise am 7. Mai für den Verlust von 2 Niewuport-Jägern zerstört). 40 Flugzeuge sind in einen Luftkampf östlich von Arras verwickelt, bei dem Hauptmann Ball der einzige Abschuss gelingt.

Ostfront

Russland: Generalstabschef Alexejew und die Frontkommandanten melden der Provisorischen Regierung und dem Petrograder Sowjet, daß sich ‘die Armee ist am Rande des Zusammenbruches befindet’. 2 MILLIONEN DESERTEURE IM MÄRZ UND APRIL.

Seekrieg

Großbritannien: ‘Dann rief ich Carson bei der Admiralität an … welcher noch immer vollständig deprimiert wegen des U-Boot-Kriegs ist’ notiert C.P.Scott, der Redakteur des Manchester Guardian.
Österreich-Ungarn: Beim Frühstück versichert der deutsche Admiral Holtzendorff dem Kaiser Karl, dass im April die U-Boote 1 Million Tonnen versenken werden. Kaiserin Zita drängt auf den U-Boot-Krieg.
Ärmelkanal: Der britische Zerstörer Derwent sinkt auf einer Mine (52 Tote).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.