Kriegstagebuch 2. Mai 1917

abgeschossdener Fesselballon

Aus einem abgeschossenen Fesselballon rettet sich der Beobachter per Fallschirm.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 2. Mai 1917:

luftkrieg

Westfront: Hinter Sperrfeuer des BEF stossen Nieuport-Jäger immer wieder vor und zerstören 4 deutsche Beobachtungsballons (7 weitere werden auf ähnliche Weise am 7. Mai für den Verlust von 2 Niewuport-Jägern zerstört). 40 Flugzeuge sind in einen Luftkampf östlich von Arras verwickelt, bei dem Hauptmann Ball der einzige Abschuss gelingt.

Ostfront

Russland: Generalstabschef Alexejew und die Frontkommandanten melden der Provisorischen Regierung und dem Petrograder Sowjet, daß sich ‘die Armee ist am Rande des Zusammenbruches befindet’. 2 MILLIONEN DESERTEURE IM MÄRZ UND APRIL.

Seekrieg

Großbritannien: ‘Dann rief ich Carson bei der Admiralität an … welcher noch immer vollständig deprimiert wegen des U-Boot-Kriegs ist’ notiert C.P.Scott, der Redakteur des Manchester Guardian.
Österreich-Ungarn: Beim Frühstück versichert der deutsche Admiral Holtzendorff dem Kaiser Karl, dass im April die U-Boote 1 Million Tonnen versenken werden. Kaiserin Zita drängt auf den U-Boot-Krieg.
Ärmelkanal: Der britische Zerstörer Derwent sinkt auf einer Mine (52 Tote).

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen