Kriegstagebuch 2. Juli 1916

 Gruppe von Verpflegungsträgern der Royal Irish Rifles

Eine Gruppe von Verpflegungsträgern der Royal Irish Rifles wartet darauf an der Somme aus dem Graben heraus nach vorne zu gehen.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 2. Juli 1916:

Westfront

Verdun: Generalstabschef Falkenhayn gibt bekannt, daß ‘der eindeutige Befehl zur Einstellung des Angriffs gegeben wird’. Er beginnt damit, 60 schwere Geschütze und 2 Divisionen von Verdun an die Somme zu verlegen, sowie eine Division von jeder anderen Armee an der Westfront.
Schlacht an der Somme: Anglo-französische Truppen schlagen einen Versuch der deutschen 12. Reserve-Division ab, Montauban in der Nacht zurückzuerobern. Die britische 17. Division erobert Fricourt, die 19. Division (2.400 Verluste) kämpft vom 2. bis 4. Juli um La Boisselle. Französische Truppen erobern Herbecourt südlich von der Somme.

Südfronten

Trentino: Der letzte österreich-ungarische Angriff auf den Mt.Pasubio wird durch die Volturno- und Verona-Brigaden abgewehrt.

Naher Osten

Armenien – Schlachten von Bayburt und Dumalidag (bis zum 28. Juli): Yudenich greift die türkische Dritte Armee an. Am 8. Juli stehen die Russen 16 km nördlich von Bayburt und 2 türkische Korps befinden sich auf dem Rückzug.

Afrikanische Fronten

Ostafrika: 540 britische Soldaten landen bei Nyamirembe und treffen mit den Belgiern zusammen, welche eine 300 Mann starke deutsche Nachhut bei Kato am 3. Juli zerstreuen.

Luftkrieg

Westfront: 6 RE7 von der 21. Squadron setzen ein Munitionslager bei Bapaume mit 132-kg-Schrapnell-Bomben in Brand, ebenso wie schon am 1. Juli. Der Zweite Leutnant Ball in einer Nieuport 17 von der 11. Squadron erzielt seinen ersten bestätigten Luftsieg (ein Roland-Aufklärer in der Nähe von Arras).

Politik

Rumänien: Der russische Oberst Tatarinov trifft in Bukarest ein, um eine Militärkonvention abzuschließen.

Heimatfronten

Russland: Ein Gesetz der Duma gibt den Bauern die gleichen Rechte, wird aber von der Duma am nächsten Tag bis zum 14. November suspendiert.
Frankreich: Flaggen-Tag für die serbischen Soldaten.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen