Kriegstagebuch 2. August 1916

italienische Schlachtschiff 'Leonardo da Vinci'

Das sabotierte italienische Schlachtschiff ‘Leonardo da Vinci’.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 2. August 1916:

Seekrieg

Mittelmeer: ​​Österreich-ungarische Saboteure sprengen das italienische Schlachtschiff Leonardo da Vinci in Tarent, welches kentert (248 Tote). Italien macht keine öffentliche Verlautbarung, aber ein Überfall auf das österreich-ungarische Konsulat in Zürich im Jahr 1917 beweist die Sabotage.
Adria: 4 französische und italienische Zerstörer verfolgen 2 österreich-ungarische Zerstörer bis auf 25 km an Cattaro heran und entgehen einem Hinterhalt von U4 auf dem Rückweg.

Westfront

Schlacht an der Somme: Ein sehr heißer Tag mit 31° in Schatten. Ein deutscher Angriff auf den Wald von Delville wird abgewehrt.
Verdun: Französische Truppen nehmen 2.550 Kriegsgefangene und den Ort Fleury bis zum 3. August, verlieren ihn wieder, und nehmen ihn nochmals am 4. August.

Ostfront

Deutschland: Hindenburg wird zum Befehlshaber über die gesamte Ostfront ernannt. Er und Ludendorff besuchen Kowel und Lemberg am 3. August, aber die Österreicher ziehen dann ihre Zustimmung zurück.
West-Russland: Ein deutscher Gasangriff in Smorgoni-Gebiet versagt (sowie am 22. August).

Naher Osten

Armenien – türkische Offensive (bis zum 15. August): Kemals XVI. Korps greift 9.000 Russen in Mus und Bitlis an.

Luftkrieg

Großbritannien: Überfall durch 6 Zeppeline auf East Anglia in der Nacht vm 2./3. August, ein ziviles Opfer. Erfolgloser Abfangversuch durch eine Bristol Scout vom Träger Vindex aus, dem ersten derartigen Einsatz.
Somme: Das Royal Flying Corps hilft der Artillerie bei der Bekämpfung von 19 deutschen Batterien und findet 6 MG-Stellungen.
Belgien: 6 BE2 und 3 Morane-Saulnier (1 verloren) fliegen eine 5-Stunden Langstreckenangriff auf die Zeppelin-Hallen bei Brüssel (4 Nahtreffer). 16 Flugzeuge des Royal Navy Air Service greifen den Flugplatz St Denis Westrem an (südwestlich von Gent) und das Royal Flying Corps bombardiert die Bahnstationen von Coutrai und Bapaume.

Ähnliche Reports:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen