Kriegstagebuch 2. April 1941

Heinkel He 280

Der Düsenjäger Heinkel He 280 hebt an diesem Tag zu seinem Erstflug ab.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 2. April 1941:

Luftkrieg

Erstflug der Heinkel He 280 – dem ersten experimentellen Düsenjäger der Luftfahrtgeschichte – bei Rostock.
Blenheim-Bomber greifen die Schifffahrt vor der holländischen Küste an.

Nordarfrika

Rommel erreicht Agedabia auf der Strasse nach Bengasi und schickt zwei Kolonnen direkt durch die Wüste in Richtung Derna und Tobruk.

Seekrieg

Rotes Meer: 5 italienische Zerstörer laufen aus dem durch britische Truppen bedrohten Massaua aus, um Port Sudan anzugreifen. Am nächsten Tag werden Daniele Manin und Nazario Sauro von britischen Flugzeugen bombardiert und versenkt. Ein dritter Zerstörer läuft zurück und die zwei verbliebenen versenken sich selbst.

Neutrale

USA: Vier Personen werden bei Zusammenstößen zwischen streikenden Bergarbeitern und nicht-gewerkschaftlich organisierten Bergleuten in Harlan in Kentucky getötet.
Ungarn: Der ungarische Ministerpräsident Graf Pal Teleki findet heraus, daß der Oberbefehlshaber der Streitkräfte – General Werth – geheime Absprachen darüber getroffen hat, daß deutsche Verbände nach Ungarn einrücken. Er prangert Werth als Verräter an und nimmt sich das Leben, nachdem er von der britischen Regierung Warnungen erhalten hat, daß falls Ungarn in Jugoslawien interveniert, Großbritannien den Krieg erklären wird. Sein Nachfolger wird der frühere Außenminister Bardossy.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen