Kriegstagebuch 19. November 1915

Deutsche Infanteristen im Schützengraben

Deutsche Infanteristen im Schützengraben am Spiegelfernrohr bei der Beobachtung des Gegners. Auch im Stellungskrieg muß mit ständigen Artillerie-Feuerüberfällen und Stoßtruppunternehmen gerechnet werden.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 19. November 1915:

Westfront

Elsass: Lebhafte Kämpfe mit Artillerie, Granatwerfern und Handgranaten am Hartmannsweilerkopf und auf dem Uffholz-Plateau.

Südfronten

Serbien: Bulgarische Truppen erreichen die Tetovo-Sperre, den letzten offenen Weg nach Griechenland.
Schlacht im Kossovo (bis zum 24. November): Letzte serbische Versuche, zu den Alliierten durchzubrechen. Die serbischen Truppen leiden jedoch unter halben Tagesrationen, werden von Typhus heimgesucht und haben nur noch 200 Geschütze.

Luftkrieg

Balkan: Staffel-Kommandeur R. Davies erhält das Victoria Cross für die Rettung des abgeschossenen Piloten Leutnant G. Smylie von der 3. Staffel des Royal Flying Corps während der Bombardierung des Eisenbahnknotenpunkts Ferejik am Golf von Enos (Thrakien).

Neutrale

Griechenland: Die Alliierten beginnen mit einer Handelsblockade des Landes.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply