Kriegstagebuch 19. Mai 1915

ANZAC-Infanterie

Australische Solaten des ANZAC-Korps auf Gallipoli.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 19. Mai 1915:

Naher Osten

Gallipoli: 17.356 Mann ANZAC-Truppen wehren 40.000 Türken ab.
Armenien: Der russische General Nikolayew marschiert in Van ein, befreit die Armenier, welche vom Zaren seine Dankbarkeit ausgesprochen bekommen.

Westfront

Flandern: Praktisch ein vollständiges Patt bei Festubert, als die 1. kanadische Division wieder in die Linie einrückt und die britische 1. und 7. Division ablöst.

Ostfront

Galizien: Mackensen zerschlägt den russischen Frontbogen bei Radymno westlich des Flusses San und beschießt Przemysl ab dem nächsten Tag, während 3 neue russische Korps einen Gegenangriff gegen die österreich-ungarische Vierte Armee durchführen.

Seekrieg

Adria: 4 österreich-ungarische U-Boote zusammen mit Kreuzern und Zerstörern werden auf See entsendet, um einen italienischen Überraschungsangriff zu verhindern.

Luftkrieg

Gallipoli: Durch die Frühwarnung durch Aufklärungsflugzeuge des Royal Navy Air Service können die ANZAC-Truppen den fanatischen türkischen Gegenangriff abwehren.

Heimatfronten

Großbritannien: Asquith kündigt die bevorstehende Koalitionsregierung an.
Das Rekrutierungsalter für Soldaten wird bis auf ein Alter von 40 angehoben, und die Mindestgröße auf 1,575 m reduziert.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply