Kriegstagebuch 19. Juni 1918

Soldaten bekämpfen im Juni 1918 englische Tiefflieger

Österreich-ungarische Soldaten bekämpfen im Juni 1918 englische Tiefflieger an der Piave.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 19. Juni 1918:

Südfronten

Piave: Die italienische 8. Armee schlägt gegen 15.30 Uhr auf Montello mit 10 Divisionen gegen 3 österreich-unagrische Divisionen und zusätzlichen Artillerie-Divisionen los und gewinnt Nervesa wieder, um es am 20. Juni aber wieder zu verlieren. General Vaccari führt dabei sein XXII. Korps persönlich an. Boroevic trifft Kaiser Karl in Spilimbergo am Tagliamento, wo Arz keine weitere Verstärkungen, Munition oder Nachschub anbieten kann.

Seekrieg

Nordsee: Ein geplanter Angriff der Harwich Force mit Wasserflugzeugen nördlich der Helgoländer-Bucht wird vereitelt (schon drei weitere gescheiterte Versuche zuvor im Mai), aber ein angreifendes deutsches Wasserflugzeug kann abgeschossen werden.

Luftkrieg

Westfront: Bishop (Kommandant der 85. Squadron mit S.E.5a) erzielt seine letzten 5 Luftsiege östlich von Ploegsteert, nachdem er am 17. Juni bereits 3 Abschüsse erzielt hat.

Ostfront

UdSSR: Die Petrograder Arbeiter werden durch die Roten mobilisiert.
Baltikum: Die Deutschen entfernen den polnischen Verwalter Michalkiewicz aus Wilna.
Wolga: Die Tschechen erobern die wichtige strategischen Bahnkreuzung Syzran. Weiße Demonstrationen in Kozlow und Tambow, weit südöstlich von Moskau.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.