Kriegstagebuch 19. Juli 1940

Saal der Krolloper während der Reichstagssitzung vom 19. Juli

Der Saal der Krolloper während der Reichstagssitzung vom 19. Juli, auf dem Balkon die Generalität. Es fällt schwer, unter den Reichstagsabgeordneten jemand zu finden, der nicht die Uniform eines Wehrmachtteils oder einer Organisation der NSDAP trägt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 19. Juli 1940:

Politik

Deutschland: HITLERS ‘LETZTER AUFRUF AN DIE VERNUNFT’ in einer Rede vor dem Reichstag in Berlin. Er sagt, daß England keine andere sinnvolle Alternative mehr hat, als Frieden zu schließen.
Das Angebot wird von Großbritannien am 22. Juli zurückgewiesen.

Heimatfronten

Deutschland: Der Führer ernennt 19 neue Marschälle.

Luftkrieg

Bf 109E überwältigen eine Staffel von zweisitzigen Defiant-Jagdflugzeugen südlich von Folkstone, wobei 6 Stück abgeschossen und eines beschädigt wird. Vier Dornier Do 17 bombardieren die Rolls-Royce Motorenfabrik in Glasgow.

Seekrieg

Mittelmeer: Schlacht von Kap Spada. Die schnellsten Kreuzer der Welt, die italienische Bartolomeo Colleoni und Giovanni delle Bande Nere werden vor Kreta von dem australischen Kreuzer Sydney und fünf Zerstörern abgefangen. Colleoni wird versenkt, Sydney beschädigt.

Neutrale

USA: Das Zwei-Ozeane-Marine-Gesetz (Two-Ocean Navy Bill) wird durch Präsident Roosevelt unterzeichnet. Damit wird der Bau von Kriegsschiffe mit einer Gesamttonnage von 1.325.000 t und 15.000 neue Marineflugzeuge frei.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen