Kriegstagebuch 19. Februar 1942

brennenden Schiffen im Hafen von Darwin

Aufnahme eines japanischen Piloten von brennenden Schiffen im Hafen von Darwin.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 19. Februar 1942:

Seekrieg

Pazifik: DER DARWIN-RAID. Ein japanischer Flugzeugträger-Kampfverband und landgestützte Bomber führen einen verheerenden Angriff auf Port Darwin durch, wobei 16 Schiffe versenkt oder beschädigt werden und eine Panik unter der Zivilbevölkerung ausbricht. Es kommt zu schweren Verlusten unter der Zivilbevölkerung und alleine auf den getroffenen Schiffen werden 172 Personen getötet und 349 verletzt.
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner landen auf Bali.
Schlacht in der Lombok-Strasse in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar: zwei holländisch-amerikanische Marineverbände haben mehrere heftige Gefechte mit japanischen Flottenverbänden östlich von Bali. Der holländische Leichte Kreuzer Tromp wird beschädigt und ein Zerstörer sinkt, ein japanischer Zerstörer wird schwer beschädigt.
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 161 greift die Schifffahrt vor Port of Spain (Trinidad) an. Englische Truppentransporter werden vorübergehend zum Betanken zu anderen Häfen umgeleitet.

Heimatfronten

Großbritannien: Regierungsumbildung – Attlee wird stellvertretender Ministerpräsident und Staatssekretär für die Dominions, Cripps wird Großsiegelbewahrer und Beaverbrook scheidet aus der Regierung aus.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen