Kriegstagebuch 19. Februar 1918

Türkische Feldgeschütze im Gefecht mit britischen Truppen

Türkische Feldgeschütze im Gefecht mit britischen Truppen in Palästina. Links wird ein Verwundeter auf einer Trage weggebracht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 19. Februar 1918:

Naher Osten

Palästina: Das britische XX. Korps plus die berittenen ANZAC-Division (6.800 Mann mit 54 Geschützen) gewinnen bis zum 21. Februar über 3 km auf einer knapp 25 km breiten Front östlich von Jerusalem gegen die türkische 53. Division (3.000 Soldaten).

Ostfront

7 deutsche Soldaten nehmen 600 Kosaken ‘gefangen’. Hoffmann teilt Trotzki per Funk mit, daß die Annahme der deutschen Friedensbedingungen schriftlich erfolgen muß.

Politik

Großbritannien: General Rawlinson wird zum britischen Repräsentanten beim Obersten Alliierten Kriegsrat ernannt. Der Premierminister verteidigt diese Institution vor dem House of Commons.

Geheimkrieg

Österreich-Ungarn: Kaiser Karl sendet eine Friedensbotschaft für US-Präsident Wilson an den König von Spanien über den Botschafter in Madrid. Der britische Room 40 fängt die Nachricht am 20. Februar ab und König Alfonso erhält sie am 21. Februar, übergeben an Präsident Wilson am 25. Februar.

Heimatfronten

Russland: Verstaatlichungs-Erlass für Grundbesitz veröffentlicht.
Großbritannien: Der Prince of Wales nimmt seinen Sitz im House of Lords ein.

Produkte von Amazon.de


Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.