Kriegstagebuch 19. Februar 1916

Generalleutnant Smuts

Der neue britische Befehlshaber Generalleutnant Smuts (2. von rechts) in Ostafrika.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 19. Februar 1916:

Afrikanischen Fronten

Ostafrika: Smuts trifft in Mombasa ein und übernimmt das Kommando. Er stellt die Lake Force auf und erreicht Nairobi am 23. Februar. Kriegsminister Kitchener billigt seine Offensivpläne am 25. Februar.

Südfronten

Albanien: Vorposten der italienischen Savona-Brigade wehren österreich-ungarische Angriffe am Fluss Arzen und auf die Pjesa-Höhen ab, aber am 23. Februar sprengen sie die Brücke und ziehen sich in Richtung Durazzo zurück.

Politik

USA: Die Regierung protestiert gegenüber dem Osmanischen Reich wegen der Massaker an den Armeniern.

Heimatfronten

Großbritannien: Der Geheimdienst MI5 bildet eine Nachrichtenabteilung für das Munitionsministerium. Fisher zu einem Herausgeber des Observer: ‘Wir befinden uns in der schwärzesten Zeit des Krieges.’

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen