Kriegstagebuch 19. Dezember 1916

Lloyd George (Mitte( mit Marschall Foch und Aristide Briand

Lloyd George (Mitte) mit Marschall Foch und Aristide Briand während der Londoner Konferenz 1921, auf der über die deutschen Reparationen verhandelt wird.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 19. Dezember 1916:

Politik

Großbritannien: Die erste Rede von Lloyd George als Ministerpräsident lehnt Friedensgespräche ohne konkrete Vorschläge ab … ‘Wir werden unser Vertrauen eher in eine ungebrochene Armee legen als in gebrochenes Vertrauen’. Die Briten sichern dem österreich-ungarischen Botschafter in den USA sicheres Geleit zu.

Heimatfronten

Großbritannien: National Service Department (Staatsdienstleistungs-Behörde) angekündigt unter Neville Chamberlain (bereits am 10. November dafür ernannt).

Naher Osten

Arabien: Bei den Briten in Kairo trifft ein französischer Antrag ein, den Arabern 40.000 Britische Pfund in Gold zu geben.

KretaTipp
Bookmark the permalink.

Leave a Reply