Kriegstagebuch 19. Dezember 1915

Flieger in arktischer Vermummung

Insbesondere im Winter wird es schon nach wenigen tausend Meter oft so bitter kalt, daß für Flieger arktische Vermummung notwendig wird.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 19. Dezember 1915:

Luftkrieg

Westfront: 48 deutsch-alliierte Zusammenstösse in der Luft.

Westfront

Flandern: Die deutsche Armee führt Phosgengas ein, welches 10-mal tödlicher als Chlor ist. Erster Einsatz gegen die britischen Truppen bei Pilkem-Wieltje nördlich von Ypern, wo 1.069 Soldaten vergast werden (120 Tote), aber keine Panik wie erhofft ausbricht.

Seekrieg

Dardanellen: 37 Motorboote oder als ‘Beetles’ (‘Käfer’) bezeichnete Fahrzeuge, helfen dem Geschwader der Royal Navy unter Keyes bei der abschließenden Evakuierung der Sulva– und Anzac-Brückenköpfe innerhalb einer einzigen Nacht vom 19. zum 20. Dezember. Die prophezeite Vernichtung tritt nicht ein und es gibt nur 3 Verwundete.

Neutrale

Norwegen: Das ‘Friedensschiff’ Oscar II trifft ein und bleibt bis zum 22. Dezember, aber Ford verlässt das Schiff.

Praxisbahn
Bookmark the permalink.

Leave a Reply