Kriegstagebuch 19. Dezember 1914

Vorbereitung zur Sprengung einer Mine

Deutsche Offiziere bereiten die Sprengung einer Mine unter den feindlichen Gräben vor.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Samstag den 19. Dezember 1914:

Westfront

Flandern: Das Indische Korps ist durch einen deutschen Gegenangriff mit einer Unterminierung in der Nähe von Cuinchy und Givenchy bis zum nächsten Tag in schwere Kämpfe verwickelt und verliert 1.672 Mann.
Somme: Französische Truppen wehren eine Angriff in der Nähe Lihons ab.
Argonnen: Sarrails französische Dritte Armee greift entlang des Fluß Maas an und verliert für winzige Geländegewinne 12.216 Mann.

Naher Osten

Armenien: Erster starker Schneefall. Enver Pascha erteilt Befehle für eine komplexe Umfassungs-Offensive.

Seekrieg

Großbritannien: Fisher schlägt schnelle, leicht gepanzerte Schlachtkreuzer mit 38-cm-Geschützen vor. Die Modelle sind am 24. Dezember fertig, die Herstellerwerften sind am 29. Dezember bestimmt und der Kiel liegt schon am 25. Januar 1915. Die Schiffe werden die HMS Renown und HMS Repulse.

Luftkrieg

Besetztes Belgien: Flugzeuge der Alliierten bombardieren die Zeppelin-Werft in Brüssel (der Royal Navy Air Service wiederholt den Angriff am 24. Dezember).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

  • Kriegstagebuch nach Datum – vor 75 bzw 100 Jahren

    Oktober 2017
    M D M D F S S
    « Sep    
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031