Kriegstagebuch 18. November 1917

Beerdigung von General Sir Frederick Maude

Beerdigung von General Sir Frederick Maude bei Bagdad. Er hatte sich an verseuchter Milch mit der Cholera infiziert.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 18. November 1917:

Naher Osten

Mesopotamien: Tod von Maude an der Cholera in Bagdad im Alter von 53 Jahren. Generalleutnant Marshall wird Nachfolger. Er hat 69.500 Mann und 302 Kanonen in der Nähe von Bagdad (Stärke des MEF insgesamt 254.924 Soldaten plus 158.428 Hilfskräfte).
Palästina: Allenby nimmt seine Operationen gegen Jerusalem bis zum 24. November wieder auf, mit 14.500 Mann und 18 Geschützen gegen ca.5.900 Türken mit 50 Geschützen. Die Briten kommen in den Judea-Hügeln an, als der Winterregen am 19. November beginnt. Falkenhayn verlegt sein Hauptquartier von Jerusalem nach Nablus zurück.

Südfronten

Italienische Front: Krauss österreich-ungarische Truppen und eine deutsche Jäger-Division greifen den Grappa-Sektor bis zum 22. November zwischen den Flüssen Brenta und Piave an und nehmen 1.286 Kriegsgefangene.
Albanien: Die österreich-ungarischen Truppen greifen im Süden an und versuchen, den Fluss Voyusa 20 km nördlich von Valona zu überqueren, greifen die Italiener am 22. November an und erzwingen dann den Übergang über den Fluß Osum in der Nacht vom 25./26. November.

Afrika

Ostafrika: Nigerianische Truppen nehmen das Krankenhaus mit 959 Kriegsgefangenen und befreien 32 alliierte Gefangene 30 km südöstlich von Chiwata.

Seekrieg

Mittelmeer: Ein ​​U-Boot versenkt die Q-Schiff-Schaluppe (U-Boot-Falle) Candytuft (9 Tote).
Ostsee: Eine russische Mine im Golf von Finnland versenkt UC 57.
Großbritannien: Memorandum von Jellicoe an das Kriegskabinett ‘… unsere Marinepolitik wird notwendigerweise von der Angemessenheit unserer Zerstörer-Streitkräfte bestimmt’.
Nordsee: Das britische P57 rammt und versenkt UC 47 (52 Schiffe mit 65.884 Tonnen im Jahr 1917 versenkt) vor Flamborough Head.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen