Kriegstagebuch 18. Mai 1915

Britischer Schützengraben Gallipoli

Britischer Schützengraben auf der Halbinsel Gallipoli.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 18. Mai 1915:

Naher Osten

Gallipoli: Der britische Oberbefehlshaber Hamilton bekommt ein pessimistisch Telegramm von Kriegsminister Kitchener, interpretiert dies aber als Anweisung, nicht um eine Evakuierung zu ersuchen.

Ostfront

Galizien: Österreich-ungarische Truppen besetzen wieder die galizischen Ölfelder nordöstlich von Uzsok.

Seekrieg

Nordsee: Deutsche Torpedoboote kapern 3 britischen Fischerboote an der Nordwestecke der Dogger Bank.
Östliches Mittelmeer: Ein Schiff der Royal Navy kapert den 1.000 t großen griechische Frachter Proton, welcher von den Deutschen als U-Boot-Versorgungsschiff angeheuert wurde. Das Schiff wird in Alexandria interniert.

Heimatfronten

Osmanisches Reich: Das Innenministerium befiehlt die Deportation der Armenier aus Erzerum nach Urfa und Mosul.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.