Kriegstagebuch 18. März 1944


Ausbruch Vesuv 1944
Zahlreiche amerikanische Bomber vom Typ B-25 Mitchell werden durch den Ausbruch des Vesuv zerstört.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 18. März 1944:

Heimatfronten

Italien: Vom 18. bis 22. März Vulkanausbrüche des Vesuv, wobei 2 Dörfer von Lava überrollt werden und 26 Menschen getötet werden.
Ungarn: Reichsverweser Horthy besucht Adolf Hitler und verlangt die Rücknahme der ungarischen Streitkräfte von der Ostfront. Im Gegenzug gibt der Führer seine Absicht bekannt, Ungarn zu besetzen.

Luftkrieg

Deutschland: Im bisher schwersten Luftangriff des Krieges werfen 769 RAF-Bomber in der Nacht vom 18./19. März 3.068 t Bomben auf Frankfurt am Main.

Mittelmeer-Raum

Italien: Die Neuseeländer werden unter schweren Verlusten in Cassino zurückgeworfen

Seekrieg

Indischer Ozean: 72 alliierte Kriegsgefangene der MV Behar werden an Bord des japanischen Kreuzers Tone enthauptet.
Pazifik: US-Schlachtschiffe beschießen das Mili-Atoll, wobei das Schlachtschiff Iowa durch Küstenbatterien beschädigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.