Kriegstagebuch 18. März 1944


Ausbruch Vesuv 1944

Zahlreiche amerikanische Bomber vom Typ B-25 Mitchell werden durch den Ausbruch des Vesuv zerstört.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 18. März 1944:

Heimatfronten

Italien: Vom 18. bis 22. März Vulkanausbrüche des Vesuv, wobei 2 Dörfer von Lava überrollt werden und 26 Menschen getötet werden.
Ungarn: Reichsverweser Horthy besucht Adolf Hitler und verlangt die Rücknahme der ungarischen Streitkräfte von der Ostfront. Im Gegenzug gibt der Führer seine Absicht bekannt, Ungarn zu besetzen.

Luftkrieg

Deutschland: Im bisher schwersten Luftangriff des Krieges werfen 769 RAF-Bomber in der Nacht vom 18./19. März 3.068 t Bomben auf Frankfurt am Main.

Mittelmeer-Raum

Italien: Die Neuseeländer werden unter schweren Verlusten in Cassino zurückgeworfen

Seekrieg

Indischer Ozean: 72 alliierte Kriegsgefangene der MV Behar werden an Bord des japanischen Kreuzers Tone enthauptet.
Pazifik: US-Schlachtschiffe beschießen das Mili-Atoll, wobei das Schlachtschiff Iowa durch Küstenbatterien beschädigt wird.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.