Kriegstagebuch 18. Januar 1916

Wilhelm II. und Zar Ferdinand

Kaiser Wilhelm II. (links) und Zar Ferdinand I. (rechts, mit deutscher ‘Pickelhaube’).

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 18. Januar 1916:

Besetzte Gebiete

Serbien: Zar Ferdinand trifft in Nis ein und begrüßt Kaiser Wilhelm II. vor dem neuen ‘deutschen Balkan-Express’. Anschließend Bankett im Rathaus, wo Ferdinand zu einem deutschen Feldmarschall ernannt wird.

Seekrieg

Ägäis: Alliierte Kriegsschiffe beschießen wieder den bulgarischen Hafen Dedeagach und am folgenden Tag Porto Lagos.

Neutrale

USA: Lansing fordert die Alliierten auf, Handelsschiffe oder Passagierschiffe nicht zu bewaffnen.

Politik

Belgien: Baron Beyens folgt Davignon als Außenminister nach.

Geheimkrieg

Russland: Der deutsche Agent Steinwachs berichtet über den estnischen Revolutionär Keskula.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.