Kriegstagebuch 18. Januar 1916

Wilhelm II. und Zar Ferdinand

Kaiser Wilhelm II. (links) und Zar Ferdinand I. (rechts, mit deutscher ‘Pickelhaube’).

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 18. Januar 1916:

Besetzte Gebiete

Serbien: Zar Ferdinand trifft in Nis ein und begrüßt Kaiser Wilhelm II. vor dem neuen ‘deutschen Balkan-Express’. Anschließend Bankett im Rathaus, wo Ferdinand zu einem deutschen Feldmarschall ernannt wird.

Seekrieg

Ägäis: Alliierte Kriegsschiffe beschießen wieder den bulgarischen Hafen Dedeagach und am folgenden Tag Porto Lagos.

Neutrale

USA: Lansing fordert die Alliierten auf, Handelsschiffe oder Passagierschiffe nicht zu bewaffnen.

Politik

Belgien: Baron Beyens folgt Davignon als Außenminister nach.

Geheimkrieg

Russland: Der deutsche Agent Steinwachs berichtet über den estnischen Revolutionär Keskula.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen