Kriegstagebuch 18. August 1915

Deutscher Verbandsplatz in den Vogesen

Deutscher Verbandsplatz in den Vogesen. Verwundete Soldaten, die aus dem Gefecht kommen, werden mit Sanitätsautos weggebracht.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 18. August 1915:

Westfront

Vogesen: Französische Truppen erstürmen Gräben an der Straße Ablain-Angres, aber die Deutschen erobern sie am nächsten Tag zurück. Die Franzosen erstürmen auch Gräben auf dem Schratzmännele Wappen und nehmen den Kamm am 22. August.

Süfronten

Isonzo: Italienische Fortschritte in Richtung Tolmino und im Oberen Rienz (Julischen Alpen). Angriff auf ersteres am 23. August.

Seekrieg

Ostsee: 2 deutsche Zerstörer schießen mit ihren Geschützen und Maschinengewehren das britische U-Boot E13 zusammen, wobei 14 Besatzungsmitglieder ums Leben kommen. Das Boot strandet auf der Saltholm-Insel in internationalen Gewässern, trotz der Präsenz von 3 dänischen Torpedobooten. E8 kommt durch und trifft mit E9 und einem russischen Zerstörer am 22. August zusammen.

Heimatfronten

Bulgarien: Die Kriegsminister und Außenminister treten zurück.
Großbritannien: Polizei-Razzia in den Büros der Labour-Führer.

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen