Kriegstagebuch 18. April 1945

deutsche Gefangenenkolonnen

Riesige deutsche Gefangenenkolonnen werden zurückgebracht, amerikanische Kampftruppen gehen vor.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. April 1945:

Westfront

Die 370.000 Mann starke Heeresgruppe B kapituliert im Ruhr-Kessel, ihr Generalfeldmarschall Model begeht Selbstmord. Britische Royal Engineers beginnen in der Nähe von Rees mit dem Bau einer Bailey Bridge (Brücke) über den Rhein. Kanadische Truppen erreichen Zuiderzee. Patton überquert die tschechische Grenze.

Luftkrieg

Deutschland: Die britische RAF wirft 5.000 t. Bomben auf Helgoland.
Oberst Steinhoff (176 Luftsiege) erleidet abscheuliche Verbrennungen, als seine Me 262 bei München abstürzt. Er erholt sich aber und wird erster Befehlshaber der Luftwaffe der Bundeswehr.

Okinawa

Ernie Pyle, ein mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Kriegsberichterstatter, wird im Alter von 45 Jahren auf Ie Shima getötet.

Italien

Die britische 8. Armee nimmt Argenta, den Schlüssel zur Poebene (Argenta Gap).

Auch interessant:
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen