Kriegstagebuch 17. Juni 1916

Deutsche Soldaten bei einer Beerdigung

Deutsche Soldaten bei einer Beerdigung für Gefallene bei Verdun.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 17. Juni 1916:

Westfront

Verdun: Die deutschen Truppen werden entlang der Linie Mort Homme (Hügel ‘Toter Mann’)-Thiaumont-Höhe 320 abgeschlagen. Französische Geländegewinne auf Höhe 321, wo die deutschen Truppen ebenfalls am 18. und 19. Juni abgeschlagen werden.

Ostfront

Brussilow-Offensive – Bukowina: Leschitskis russisches XII. Korps nimmt wieder Tschernowitz, überquert den Fluss Prut nach Westen, als die österreich-ungarischen Verbände sich zum Fluss Sereth und darüber hinaus am 19. Juni zurückziehen.

Südfronten

Trentino: Der österreich-ungarische Generalstabschef Conrad von Hötzendorf bricht die Trentino-Offensive ab.

Luftkrieg

Westfront: Das erste französische Jagdflieger-Ass Navarra wird über den Argonnen abgeschossen und schwer verwundet; er wird nie wieder fliegen. Beobachter des Royal Flying Corps melden 73 Artillerieziele, 30 deutsch-alliierte Luftkämpfe (1 deutsches Flugzeug stürzt ab).

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentar verfassen